... würde es dich interessieren, wie Gott den Menschen in all seinem denken, reden und handeln sieht und beurteilt ? Ja, würde es dich darüber hinaus vielleicht sogar interessieren, wie Gott DEIN ganz persönliches Leben mit seinen Augen sieht?
Menschen machen hier leider sehr oft den Fehler, in einer solchen Selbstprüfung sich mit anderen Menschen zu vergleichen, was zwangsläufig zu falschen Rückschlüssen führt!
Ein Sprichwort sagt: "Wo die Sonne tief steht, werfen auch Zwerge einen großen Schatten"! Um uns selbst in unserem Wesen so zu erkennen wie auch Gott uns sieht, brauchen wir keinen relativen- sondern einen absoluten Maßstab - einen Maßstab, der nicht den Menschen, sondern das Wesen und den Willen Gottes wiederspiegelt! ! Diesen absoluten Maßstab stellt uns Gott u.a. im Gesetz bzw. den Geboten wie einen Spiegel vor Augen. Hast du schon mal in diesen Spiegel hineingeschaut ?? Wer sich ehrlich darin betrachtet, stellt (erschrocken!?) fest, dass er diesen Maßstab Gottes nicht entspricht und daher vor Gott ein Sünder ist!

 

Gottes Wort stellt uns eine deutliche Diagnose in den Worten:
Wir wissen aber, dass das Gesetz alles, was es spricht, zu denen sagt, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch vor ihm gerechtfertigt werden kann; denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.
(Römer 3,19-20)
Denn es ist kein Unterschied; denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten.
(Römer 3, 22b+23)
Wie geschrieben steht: Es ist keiner gerecht, auch nicht einer.
(Römer 3, 10)