Viele Menschen glauben nun, dass sie durch ein Bemühen um ein redliches Leben, durch gute Werke und soziales Engagement, durch fernöstliche Meditation oder mystische Versenkungstechniken, durch rituelle Handlungen bzw. Sakramente oder auch durch die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Kirche, Gemeinde oder Gruppe das Problem der Trennung von Gott überwinden könnten. Entsprechend praktizieren sie verschiedenste Religionen oder hängen verschiedenen Weltanschauungen an - in der Hoffnung, zu guter letzt am "Ziel" anzukommen. Diese Hoffnung wird sich aber niemals erfüllen, da der Mensch nur auf ein einziges Ziel hin erschaffen wurde - nämlich auf GOTT bzw. auf JESUS CHRISTUS! Setzt sich jemand ein anderes Lebensziel, so geht er am ewigen Leben - und damit am wirklichen Ziel vorbei! JESUS CHRISTUS ist der einzige Weg zum wahren Ziel - der einzige Weg zum ewigen Vaterhaus! Obwohl es viele Menschen versuchen, kann die durch Sünde entstandene Kluft zwischen Mensch und Gott durch menschliches Tun und Streben doch niemals überbrückt werden! Einzig und allein JESUS und sein am Kreuz für uns vollbrachtes Opfer am Kreuz auf Golgatha ist dazu im Stande!

 

Gottes Wort in der Bibel macht klar:
Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!
(Johannes 14,6)
... und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen!
(Apostelgeschichte 4,12)
Denn alle, die aus Werken des Gesetzes sind, [d.h. die ihre Gerechtigkeit durch Einhalten des Gesetzes erreichen wollen] die sind unter dem Fluch; denn es steht geschrieben: »Verflucht ist jeder, der nicht bleibt in allem, was im Buch des Gesetzes geschrieben steht, um es zu tun«. Dass aber durch das Gesetz niemand vor Gott gerechtfertigt wird, ist offenbar; denn »der Gerechte wird aus Glauben leben«
(Galater 3,10-11)
Wir wissen aber, dass das Gesetz alles, was es spricht, zu denen sagt, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch vor ihm gerechtfertigt werden kann; denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.
(Römer 3,19-20)
Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch
Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.
(Epheser 2, 8-9)
Geht ein durch die enge Pforte! Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen. Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden.
(Matthäus 7,13-14)