Eine "perfekte" Gemeinde, an der nichts auszusetzen ist, gibt es nicht. Deshalb suchen Sie nicht danach, Sie werden sie nicht finden. Es gibt aber eine Richtschnur, die Ihnen helfen kann, Ihre "geistliche Heimat" zu finden.

Die Merkmale sind:

  • Jesus Christus und die Verherrlichung seines Namens muss in der IVlitte aller Verkündigung stehen.
  • Allein das Wort Gottes muss in allem die Grundlage für Glauben, Lehre und Leben sein.
  • Die Errettung und die Gotteskindschaft muss allein auf das vollbrachte Erlösungswerk Jesu, der sein Blut für uns gab, gegründet sein.

Eine "Mittlerschaft" von Menschen oder so genannten "Heiligen" lehrt die Bibel nicht. Es ist ebenso falsch, das Heil der Seele von der Zugehörigkeit zu einer religiösen Organisation oder christlichen Gemeinde zu erwarten. Die Bibel lehrt: "... aber ihr seid abgewaschen, aber ihr seid geheiligt, aber ihr seid gerechtfertigt worden durch den Namen des Herrn Jesus und durch den Geist unseres Gottes" (1. Korinther 6,11). "... Gott zu dienen und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten" (1. Thessalonicher 1,9-10).

Quelle: Ihre Fragen - Gottes Antwort
Rudi Joas - Missionswerk Heukelbach
www.missionswerk-heukelbach.de

 


 

Ein paar persönliche Gedanken zu dieser Frage...

Auch ich möchte mich dieser Beschreibung einer Christengemeinde von Rudi Joas anschließen - sehe in dieser Beschreibung aber eher eine absolute nötige Mindestgrundlage – gewissermaßen ein "Minimalfundament" einer Gemeinde.

... denn darüber hinaus würde ich mich persönlich auch keiner ökumenischen-, keiner schwarmgeistigen- bzw. charismatischen, und keiner gesetzlichen Gemeinde anschließen!

Ebenso hätte ich persönlich Probleme in einer Gemeinde, wo die Bibel nicht mehr ganz klar als das von Gott inspirierte und unfehlbare Wort Gottes gesehen wird - sondern durch Bibelkritik und andere zeitgeistliche Einflüsse das Wort Gottes der Zeit angepasst - und auf diese Weise abgestumpft und "weichgekocht" wurde. Denn ohne das unverrückbare und absolut feststehende Fundament der Bibel hat jede Gemeinde auf Sand gebaut - und kein Hausherr mit klarem Verstand würde das Fundament seines Hauses aufweichen oder untergraben!

Weitere Probleme sehe ich in der zunehmenden Psychologisierung der Gemeinden – im Pragmatismus, wo alles erlaubt ist was vordergründig "funktioniert" – in der oft mangelnden oder gänzlich fehlenden soliden biblischen Unterweisung der Gemeindeglieder und in dem Konzepten und Strategieen sogenannter "Wohlfühlgemeinden" nach dem Vorbild von Saddleback oder Willow-Creek.

Dennoch schließe ich mich auch der Einschätzung von Rudi Joas an, wenn er sagt: "Eine "perfekte" Gemeinde, an der nichts auszusetzen ist, gibt es nicht!"

Wenn eine Gemeinde sich selbst als "perfekt" zu sehen meint, so hat sie mir dieser Selbsteinschätzung wohl ohnehin schon ein arges Problem!
Es ist ganz wichtig, unsere Sünden und Zielverfehlungen immer wieder dem HERRN zu bekennen und uns anschließend immer wieder neu auf JESUS CHRISTUS auszurichten.

Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.
1. Johannes 1,9

... und noch kurz ein anderes- von Rudi Joas angesprochenes Thema:
"Eine "Mittlerschaft" von Menschen oder so genannten "Heiligen" lehrt die Bibel nicht."

Eine Mittlerschaft durch Menschen - wie es in der katholischen Kirche in besonderer Weise durch "Maria" praktiziert wird, kennt die Bibel tatsächlich nicht! Vielmehr sagt uns Gottes Wort ganz klar:
Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat.
1. Tim 2,5-6

NUR DURCH UND IN JESUS CHRISTUS findet der Mensch zurück zu Gott und somit zum Heil. Wer hier nun menschliche Mittler zwischen Gott und Mensch stellt - sei es durch ein besonderes Weihepriestertum, oder durch "Maria" oder andere "Heilige" - der errichtet damit eine Mauer zwischen dem erlösungsbedürftigen Menschen und dem Erlöser!

Wenn du wirklich Vergebung und Versöhnung vor Gott suchst, so lass dich nicht durch ein von Menschen eingesetztes "Vorzimmerpersonal" hinhalten oder abwimmeln, sondern geh mit deiner Schuld direkt zum HERRN JESUS, welcher ALLEIN der Mittler und der Fürsprecher und der Hohepriester für dich und uns alle ist!