Erlösung ist ein Geschenk Gottes: "Der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn" (Römer 6,23). Der Herr Jesus trug die Sünden der Menschen ans Kreuz: "Er hat unsere Sünden selbst an seinem Leib getragen auf dem Holz" (1. Petrus 2,24) und bezahlte die Strafe für unsere Übertretungen des Gesetzes Gottes. Diese Strafe für Nichterlöste ist der geistliche Tod, die ewige Trennung von Gott. Wenn Sie erlöst werden wollen, dann müssen Sie vor Gott bekennen, dass Sie ein Sünder sind und möchten, dass der Herr Jesus Ihnen Ihre Sünden vergibt. Sie müssen anerkennen, dass es nichts gibt, womit Sie sich diese Vergebung verdienen könnten. Bitten Sie ihn, Ihnen zu vergeben. Um erlöst zu sein, müssen Sie dem Herrn Jesus glauben, oder anders ausgedrückt, vertrauen.

Rufen Sie ihn an, dann wird er Sie erretten.

Reue ist ein wichtiger Bestandteil der Erlösung und hat damit zu tun, dass Ihnen Ihre Sünden echt Leid tun. Wenn Sie sich haben erretten lassen, sollten Sie aufhören, Dinge zu tun, die Gott nicht gefallen. Gott lebt in dem erretteten Menschen und gibt ihm die Fähigkeit und den Wunsch, der Sünde zu widerstehen: "Gott aber ist treu; er wird nicht zulassen, dass ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern er wird zugleich mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen, so dass ihr sie ertragen könnt" (1. Korinther 10,13).

Wenn Sie errettet sind, dann rechnen Sie damit, dass Gott Sie verändern wird - natürlich zum Besseren.

Quelle: Ihre Fragen - Gottes Antwort
Rudi Joas - Missionswerk Heukelbach
www.missionswerk-heukelbach.de

 


 

Ein paar persönliche Gedanken zu dieser Frage...

Was muss ich tun, um erlöst zu werden?

Man könnte diese Frage auch anders formulieren ....

Was muss ich tun, damit meine Schuld vor Gott ausgetilgt wird ?
Was muss ich tun, um vor Gott Vergebung meiner Sünden zu finden ?
Was muss ich tun, damit meine Sünde nicht mehr trennend zwischen mir und Gott steht ?
Was muss ich tun, damit ich zum neuen und ewigen LEBEN hindurch dringe ?
Was muss ich tun, um die Ewigkeit bei Gott verbringen zu dürfen ?

... all diese Fragen sind direkt und unmittelbar auch mit der Frage der Erlösung verbunden.
Die Trennung des gefallenen Menschen vom heiligen Gott hat seine Ursache in der Sünde!
Daher kann die (ER)LÖSUNG auch nur in der Überwindung jenes Sündenproblems liegen.
Der Mensch kann sich aber nun nicht selbst an den eigenen Haaren aus jenen Sumpf befreien!
Der in Sünde gefallene Mensch braucht einen ERLÖSER – jemanden, der selbst ohne Sünde ist, und der bereit ist, das notwendige zu tun, um den sündigen Menschen aus jenem "Sündensumpf" heraus zu ziehen.

Sünde ist aber nun kein Bagatelldelikt, sondern Rebellion gegen Gott, welche als gerechte Strafe den Tod des Sünders fordert! Da Gott HEILIG ist, kann er keine Sünde neben IHM dulden und da Gott GERECHT ist, kann er keine Sünde ungestraft lassen.
ERLÖSUNG des Sünders kann daher nur im völligen Einklang mit Gottes Heiligkeit und Gerechtigkeit geschehen!

Es stellt sich daher die Frage – wie kann der Mensch, welcher aufgrund seiner Sünde - entsprechend Gottes Heiligkeit und Gerechtigkeit zur ewigen Verdammnis verurteilt ist, vor Gott dennoch gerechtfertigt werden?

Die Bibel gibt uns die Antwort auf diese Frage:

Die Rechtfertigung allein durch Glauben

Jetzt aber ist außerhalb des Gesetzes die Gerechtigkeit Gottes
[d.h. die von Gott gewirkte Gerechtigkeit bzw. die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt]
offenbar gemacht worden, die von dem Gesetz und den Propheten bezeugt wird, nämlich die Gerechtigkeit Gottes durch den Glauben an Jesus Christus, die zu allen und auf alle [kommt], die glauben. Denn es ist kein Unterschied; denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten,
[...die Herrlichkeit Gottes -> Der sündige Mensch hat die Herrlichkeit, die ihm Gott als sein Geschöpf und Ebenbild gegeben hatte (vgl. 1Mo 1,26), verloren und verfehlt]
so dass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade
[Wer an Jesus Christus glaubt, wird gerecht gemacht und gerechtgesprochen ohne eigenes Verdienst aufgrund des stellvertretenden Sühnopfers des Sohnes Gottes. »Gnade« ist ein unverdientes, freiwilliges, aus Liebe erwiesenes Handeln Gottes.]
aufgrund der Erlösung,
[»Erlösung« bezeichnet den Loskauf eines sündigen Menschen von seiner Schuld und Strafe durch das stellvertretend hingegebene Leben und Blut Jesu Christi]
die in Christus Jesus ist. Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, [das wirksam wird] durch den Glauben an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen, weil er die Sünden ungestraft ließ, die zuvor geschehen waren, als Gott Zurückhaltung übte, um seine Gerechtigkeit in der jetzigen Zeit zu erweisen, damit er selbst gerecht sei und zugleich den rechtfertige, der aus dem Glauben an Jesus ist.
Wo bleibt nun das Rühmen? Es ist ausgeschlossen!
Durch welches Gesetz? Das der Werke?
Nein, sondern durch das Gesetz des Glaubens!
Römer 3,21-27

Nicht durch die Kindertaufe, nicht durch Sakramente ( ein Wort das es in der Bibel gar nicht gibt !!! ) nicht durch gute Werke, nicht durch Mitgliedschaft in irgend einer Kirche oder Gemeinde, nicht durch lange Gebete oder durch Bemühen um ein gutes Leben!

Lass dich nicht blenden und verführen durch religiösen Betrug!!!

Der reumütige SÜNDER wird einzig und allein durch den GLAUBEN an JESUS CHRISTUS gerechtfertigt - dass ER als Sühnopfer FÜR UNS am Kreuz gestorben ist! Damit hat ER die gerechte Strafe für uns getragen und hat uns so ERLÖST durch sein Opfer!

Wenn du weißt, dass du Gottes Gnade und Vergebung dringend brauchst, weil du ein verlorener Sünder auf dem Weg zur Hölle bist - und du nun aber umkehren willst zu Gott, so komm zum HERRN JESUS und nimm sein OPFER im GLAUBEN an, dass ER auch für deine Sünden sein Blut auf Golgatha vergossen hat um so deine Sünden auszutilgen und dich zu erlösen!

So sind wir nun Botschafter für Christus, und zwar so, dass Gott selbst durch uns ermahnt; so bitten wir nun stellvertretend für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
2. Korinther 5,20