Wer / wie / was - ist ein Christ ??? Die große Vielfalt verschiedener Meinungen zu dieser Frage ist erstaunlich ... So sind viele Menschen z.B. der Meinung, ein Christ sei ein Mensch, welcher "christlich lebt" und sich bemüht, ein gutes und moralisches Leben zu führen.
Andere meinen, dass sie bereits als kleines Kind durch ein Taufritual Christ geworden sind. Manche von diesen meinen auch - dass zusätzlich zur Kindertaufe auch noch ein religiöses Leben zum Christsein mit dazu gehört.

Wer ist nun wirklich ein CHRIST ??

Da in unserer heutigen Zeit offenbar eine große Verwirrung über das "Christsein" entstanden ist, sollten wir zurückgehen zur Wurzel bzw. zum Ursprung dieses Begriffs - in eine Zeit, als hinsichtlich des Begriffes "CHRISTEN" noch Klarheit bestand ...
Und Barnabas zog aus nach Tarsus, um Saulus aufzusuchen, und als er ihn gefunden hatte, brachte er ihn nach Antiochia. Es begab sich aber, dass sie ein ganzes Jahr zusammen in der Gemeinde blieben und eine beträchtliche Menge lehrten; und in Antiochia wurden die Jünger zuerst Christen genannt. Apostelgeschichte 11,25-26

Der Begriff "Christ" ist also als Parallelbegriff zum Begriff des "Jünger" entstanden.
Im neuen Testament lesen wir zwar nicht sehr viel über "Christen" - sehr viel aber über diese "Jünger". Sie waren zunächst jene, welche ihr altes Leben hinter sich ließen - Jesus nachfolgten und auf sein Wort hörten und vertrauten.
Nach der Geistausgießung zu Pfingsten wuchs die Zahl der Jünger - welche durch das Evangelium zum lebendigen Glauben an JESUS CHRISTUS kamen stark an. Sie sammelten sich in verschiedenen örtlichen Gemeinden ...und sie blieben beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und in den Gebeten. Apg 2,42

Es scheint mir an dieser Stelle wichtig, zu betonen, dass der Mensch nicht durch ein Ritual Christ werden kann!! Die Bibel gibt in dieser Richtung keinen einzigen Hinweis!!
Das Taufsakrament hat noch nie einen Christen hervorgebracht, weder bei Hitler, noch bei Göbels, noch bei Stalin, noch bei Mussolini, noch bei den vielen millionen Kirchenmitgliedern der Staatskirchen - und so auch gewiss nicht bei mir oder bei dir!
So etwas zu glauben ist ein gefährlicher Irrtum, welcher dem Menschen lediglich ein frommes Etikett anheftet, welches ihn aber dann oft in falscher Sicherheit wiegt - ihn aber letztlich definitiv nicht zu erretten vermag !!!

Christen im biblischen- und damit ursprünglichen Sinn sind seit je her Menschen, welche - überführt von Gottes Wort und ihrem Gewissen ihre Sünden und Schuld vor GOTT erkannt und bekannt haben - daraufhin VOR GOTT BUSSE getan haben - im GLAUBEN das Versöhnungsopfer Jesu Christi am Kreuz persönlich angenommen haben, und JESUS CHRISTUS als ihren HERRN und ERLÖSER in ihr Leben aufgenommen haben. Die Bibel spricht hier von BEKEHRUNG! Dieser folgt die Wiedergeburt und die Eingliederung in den Leib Christi - von welchem ER das Haupt ist und alle ERLÖSTEN CHRISTEN dessen Glieder. Auf diese Weise zur lebendigen Beziehung zu Jesus gekommen, wird der Mensch wie einst in Antiochia durch Gottes Gnade in die Nachfolge gerufen - zum Jünger des HERRN - und damit auch zum Christen im biblischen - und damit eigentlichen Sinn.

Ohne ECHTE BEKEHRUNG ist die Bezeichnung "Christ" nichts weiter als eine leere Hülse, welche den Menschen oft in gefährliche falsche Sicherheit führt. Ein "frommes Etikett" welches den Menschen vor Gottes Strafgericht nicht verschonen bzw. bewahren wird!

Autor: Reinhold Keinberger